Historie von Ebinghaus

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

1975

Im Januar gründen Ralph und Gisela Ebinghaus den Herrenausstatter Ebinghaus an der Breite str. 1 / Ecke Nord-Süd-Fahrt. Trotz Ölkrise lässt der Erfolg nicht lange auf sich warten. „Als hätte Köln darauf gewartet“ hat Ebinghaus von Anfang an die richtige Zielgruppe im Auge und versteht sich als „Sicherheitsberater für Manager“ in Sachen Garderobe. Pierre Cardin wird exklusiver Lieferant und trifft den Geschmack der Kölner Männer.


1978

Ralph Ebinghaus nimmt als einer der ersten deutschen Einzelhändler Ermenegildo Zegna in sein Sortiment auf. Die Marke, die bis dato nur Stoffe produzierte, fängt an, auch für den deutschen Markt Konfektion zu fertigen. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch keiner ahnen, welchen Weltruhm Ermenegildo Zegna erlangen würde. Ein Weitblick von Ralph Ebinghaus, auf welchen er noch heute Stolz ist. Die Partnerschaft ist in den Jahren stetig gewachsen. Ebinghaus führt heute die Schneiderlinie Ermenegildo Zegna, ZZegna und Zegna Sport.

1985

beginnen Gisela & Ralph Ebinghaus mit der Marke Romazino. Perfekte Passformen und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zeichnen diese Marke aus.  Die Ausrichtung von Ebinghaus wird immer italienischer. „Made in Italy“ etabliert sich als Leitbild des Herrenausstatters.


1996

Umbau der Geschäftsräume. Statt Terrakotta ziehen Grautöne in das Ladenlokal. Trotzdem bleibt der Charme erhalten. "Von Avantgarde bis Klassik, der Zeit voraus" bleibt weiterhin die Kernaussage des Herrenausstatters.

2011

Umbau der Geschäftsräume. Heller und offener ist das Ladenlokal geworden, ohne dabei die Tradition des „klassischen Herrenausstatters“ zu vergessen. Ebinghaus hat das Ziel sowohl Vater als auch Sohn anzusprechen und dabei immer authentisch zu bleiben.


2013

Umzug in die berühmte Glockengasse direkt gegenüber der Oper. Ebinghaus wird nun dem Wort „Haus“ im Namen gerecht und vervierfacht die Verkaufsräume auf mehrere Etagen. Das Sortiment bleibt gleich, das Ambiente ist einladend und klassisch modern. Viele Einrichtungselemente aus der Vergangenheit wurden integriert und neu interpretiert. So lässt sich die eindeutige Handschrift von Ebinghaus erkennen, jedoch mit viel mehr Platz und Helligkeit. Ob Hemden, Pullover, Mäntel, Schuhe oder Anzüge, alles hat seinen eigenen Raum. Von Kopf bis Fuß findet Mann hier alles, was er zum Anziehen braucht. Die Beratung steht dabei an erster Stelle.

Social Media

Lebensart Köln